Notfälle

Notfall-Telefon: 0 23 82 / 76 67 00

Anfahrt

Tierärztliche Klinik Ahlen
Bunsenstraße 20
59229 Ahlen

Kontakt

Telefon: 0 23 82 / 76 67 00
Telefax: 0 23 82 / 76 67 01 00
E-Mail: kontakt@tierklinik-ahlen.de

Service

Blutbank

Tierklinik Ahlen

 

Verletzungen, Unfälle, große Operationen und akute Blutarmutssituationen aufgrund von Krankheiten können bei Hunden zu großem Blutverlust führen und schnell lebensbedrohlich werden. Auch bei krankhaften Eiweißverlusten oder Knochenmarkserkrankungen kann das Leben von Hunden und Katzen oftmals nur mittels Blut- oder Plasmatransfusion gerettet werden.

 

In solchen Fällen sind wir als behandelnde Tierärzte der Tierklinik Ahlen darauf angewiesen, dass wir auf schnellstem Wege genau passende Blutzellen- und Plasmapräparate zur Verfügung stellen können. Idealerweise ist es nicht notwendig, auf allgemeinverträgliche Konserven oder nicht passende Notfallspender zurückgreifen zu müssen.

Blutgruppen beim Hund

Hunde besitzen, genau wie Menschen, verschiedene Blutgruppen. Beim Hund gibt es ca. 20 verschiedene Blutgruppen. Von Bedeutung für eine Transfusion beim Hund sind aber nur DEA-1, DEA-2 und evtl. noch DEA-7. Denn im Gegensatz zum Menschen besitzen Hunde keine angeborene Antikörper gegen fremde Blutgruppen.

Blutgruppen bei der Katze

Bei der Katze unterscheidet man zwischen den Blutgruppen A, B und AB. Eine Transfusion kann hier nur streng nach Blutgruppen getrennt erfolgen.

Schnelle Versorgung durch eigene Blutbank

 

Zur bestmöglichen Versorgung von Hunden und Katzen hat die Tierklinik Ahlen eine eigene Blutbank eingerichtet. Unser Labor ist in der Lage, auch im Notfall in der Nacht, mittels hämatologischer Untersuchungen das am besten geeignete Blutprodukt in unserer Blutbank zu finden.

 

Erythrozytenkonzentrate (konzentrierte rote Blutkörperchen) und Fresh Frozen Plasma von Hunden haben wir üblicherweise immer vorrätig.

 

Eine gekühlte Plasmazentrifuge und eine passende Gefriermöglichkeit sorgen für die Aufbereitung und bedarfsgerechte Lagerung der Blutkonserven. In der sogenannten Blutkomponentenpräparation wird das Blut veredelt und somit für die Transfusion vorbereitet.

Schritte zur Herstellung von Blutkonserven für Hunde

 

Folgende Schritte sind zur Herstellung einer Blutkonserve notwendig:

 

1. Zentrifugation

Das aus Blutspenden von Hunden gewonnene Vollblut wird mittels einer speziellen Kühl-Zentrifuge in Blutplasma und die festen Blutbestandteile (Erythrozyten) aufgetrennt.

 

Nach der Zentrifugation hat sich das hellgelbe Blutplasma von den festen Bestandteilen abgesetzt. Es ist nun für die Komponententrennung vorbereitet.

 

2. Komponentenpresse

Mit einer Presse wird das Blutplasma von den festen Blutbestandteilen getrennt. Bei dieser Komponententrennung sind nun ein noch leukozytenhaltiges Erythrozytenkonzentrat und eine Plasmakonserve entstanden.

 

Erythrozytenkonzentrate für Hunde werden bei 4°C maximal 42 Tage für die bevorstehende Transfusion aufbewahrt. Plasmakonserven werden eingefroren und sind anschließend bei -30°C für mindestens 2 Jahre haltbar.

Ihr Hund als Blutspender

 

Auch Hunde können in die Situation kommen, schnell eine lebensrettende Blutspende zu benötigen. Damit im Notfall auch die passende Blutkonserve bereit steht, brauchen wir Spenderhunde, die einen Teil ihres Blutes für andere zur Verfügung stellen.

 

 

Welche Hunde können Blut spenden?

 

Jeder Hund, der gesund und ruhig ist, mindestens 20 kg wiegt und zwischen ein und neun Jahre alt ist, kommt als Blutspender infrage. Mögliche Spender sollten außerdem regelmäßig geimpft und entwurmt sein und keine Medikamente nehmen. Sind diese Voraussetzungen erfüllt, kann ihr Hund ganz einfach zum Lebensretter werden.

 

In unserer Tierklinik Ahlen findet vorab eine Untersuchung des Hundes statt. Das entnommene Blut wird nach der Entnahme ebenfalls gründlich untersucht. Sollten dabei Auffälligkeiten augenscheinlich werden, benachrichtigen wir Sie als Halter selbstverständlich. So erhalten Sie bei jeder Spende automatisch einen detaillierten Überblick über den aktuellen Gesundheitszustand ihres Hundes.

 

Als Grundlage für unsere Blutbank dienen uns die Leitlinien zur Gewinnung, Lagerung, Transport und Verabreichung von Blut- und Blutprodukten in der Veterinärmedizin des Bundesamtes für Verbraucherschutz- und Lebensmittelsicherheit.

„Auch Hunde und Katzen können in die Situation kommen, schnell eine lebensrettende Blutspende zu benötigen. Damit wir schnell helfen können, verfügen wir über eine eigene Blutbank.“