Notfälle

Notfall-Telefon: 0 23 82 / 76 67 00

Anfahrt

Tierärztliche Klinik Ahlen
Bunsenstraße 20
59229 Ahlen

Kontakt

Telefon: 0 23 82 / 76 67 00
Telefax: 0 23 82 / 76 67 01 00
E-Mail: kontakt@tierklinik-ahlen.de

365 Tage im Jahr

Tiernothilfe – Tiernotfälle

Tierklinik Ahlen

 

Notfall-Telefonnummer: 02382 / 766700

 

Tiernotfälle behandeln wir selbstverständlich sofort und 365 Tage im Jahr.

Unser Ärztenotdienst ist jederzeit erreichbar und kümmert sich umgehend um die Versorgung Ihres Tieres. Zusätzlich steht ständig ein Oberarzt für besondere Fälle auf Abruf bereit. Bitte kündigen Sie sich deshalb, wenn möglich, vorher telefonisch in der Tierklinik an, damit wir uns so gut wie möglich auf den Patienten vorbereiten können.

 

Notfallsprechstunden: Samstags, sonntags und an Feiertagen

In der Bereitschaftsdienst-Sprechstunde stehen wir Ihnen zu folgenden Zeiten zur Verfügung: 10:00 Uhr – 11:00 Uhr und 16:00 Uhr – 17:00 Uhr

So verhalten Sie sich in einem Notfall bei Ihrem Tier richtig:

 

Ein akuter Notfall erfordert klares Denken und zielgerichtetes Handeln. Die erste Regel lautet daher: Bitte bleiben Sie ruhig. Erste Sofortmaßnahmen können für das Leben Ihres Tieres sehr wichtig sein, werden aber die schnellstmögliche Behandlung durch einen Tierarzt nicht ersetzen.

 

Holen Sie sich selbst Hilfe, damit Sie sich auf lebensrettende Maßnahmen konzentrieren können, während ein Helfer assistiert, beim Tierarzt anruft, den Wagen fährt etc.

 

Das wichtigste Ziel sollte stets sein, baldmöglichst einen Tierarzt zu erreichen. Rufen Sie uns bitte sofort an und schildern Sie uns, was passiert ist bzw. welche Symptome Ihr Tier aufweist. So können wir Ihnen schon erste Hinweise geben, welche Maßnahmen Sie selbst einleiten können, bis Sie Ihr Tier bei uns in die Hände unserer Spezialisten übergeben.

 

Falls das Tier noch auf Ansprache reagiert, nähern Sie sich vorsichtig und prüfen Sie den Zustand des Patienten. Bitte seien Sie darauf gefasst, dass auch ein Ihnen vertrautes Tier in Notfallsituationen unvermittelt beißen oder kratzen kann.

 

Sind keine Atembewegungen zu erkennen und wirkt das Tier völlig leblos, ist es möglicherweise durch sofortige Wiederbelebungsmaßnahmen noch zu retten.

 

Hellrot pulsierende Blutungen (Schlagader) sollten abgebunden werden oder mit einem sauberen Taschentuch oder einem Stapel steriler Gazetupfer aus der Notfallapotheke fest abgedrückt werden, während Sie das Tier in die Klinik bringen.