Notfälle

Notfall-Telefon: 0 23 82 / 76 67 00

Anfahrt

Tierärztliche Klinik Ahlen
Bunsenstraße 20
59229 Ahlen

Kontakt

Telefon: 0 23 82 / 76 67 00
Telefax: 0 23 82 / 76 67 01 00
E-Mail: kontakt@tierklinik-ahlen.de

Kernkompetenzen

Augenheilkunde

Tierklinik Ahlen

 

In der Augenheilkunde (Ophthalmologie) bei Hund und Katze beschäftigt sich die Tierklinik Ahlen mit Erkrankungen und Funktionsstörungen des Auges und seiner Umgebung, der Lider, der umgebenden Gesichtshaut, der knöchernen Begrenzungen, der Sehbahn bis hin zum Gehirn und deren medizinischer oder chirurgischer Behandlung.

Ophthalmologische Untersuchungen von Hunden und Katzen

 

Da das Auge häufig bei anderen Erkrankungen beteiligt ist und darüber hinaus die Möglichkeit besteht, mikroskopische Untersuchungen an lebendem Gewebe vorzunehmen, ermöglicht eine Augenuntersuchung, Hinweise auf Krankheiten in der direkten Umgebung – wie z. B. Maulhöhle, Nase, Ohren oder Schädel – zu gewinnen oder Rückschlüsse auf Erkrankungen des Organismus zu ziehen.

 

Moderne ophthalmologische Untersuchungen von Hunden und Katzen erfordern eine umfangreiche technische Ausstattung. Wichtigstes Untersuchungsgerät ist die Spaltlampe, ein Mikroskop mit einer starken Stereolupe. Diese sendet ein schmales, spaltförmiges Lichtbündel aus, sodass die vorderen Augenabschnitte untersucht werden können. Daneben ist zur Beurteilung von krankhaften Veränderungen der hinteren Augenabschnitte das indirekte Ophthalmoskop unverzichtbar. Der Augendruck wird mittels eines Tonometers gemessen.

 

Eine vollständige Untersuchung der Augen braucht etwas Zeit. Um die Augenerkrankung von Hunden oder Katzen optimal diagnostizieren zu können, untersuchen wir systematisch alle beteiligten Strukturen beider Augen. So sind wir in der Lage, Sie umfassend ophthalmologisch zu beraten und individuell für den Patienten die richtige Therapie zu finden.

Weiterführende Diagnostik

 

In der weiterführenden Diagnostik werden je nach Lage des Falles verschiedene spezielle Untersuchungen notwendig wie z. B. Ultraschalluntersuchung des Auges und seiner Umgebung, Elektroretinographie, Entnahme von zytologischen Proben oder Biopsien.

 

Bei einigen Patienten ist es sinnvoll, weiterführende Untersuchungen oder Manipulationen in Sedation oder Narkose durchzuführen. Mit dem Abschluss aller Untersuchungen erhalten wir eine definitive Diagnose. Auf Basis dieser erstellen wir einen individuellen Therapieplan, der neben der medikamentellen Behandlung auch eine operative Versorgung beinhalten kann.

Wir behandeln insbesondere folgende Augenerkrankungen:

 

Erkrankungen der vorderen Augenabschnitte:

  • Lider, Tränenapparat mit Tränendrüsen und ableitenden Tränenwegen, Bindehaut (Konjunktiva) und „Tränenfilm“, Lederhaut (Sclera), Hornhaut (Cornea), Regenbogenhaut (Iris), Augenlinse und Glaskörper

Erkrankungen der hinteren Augenabschnitte:

  • Netzhaut (Retina), Aderhaut (Chorioidea) und des Sehnervs (Nervus opticus)

Erkrankungen der übrigen Strukturen der Augenhöhle (Orbita)

Systemische Erkrankungen, die sich auch am Auge manifestieren:

  • z. B. Diabetes mellitus oder Bluthochdruck der Katze
Unser weiteres ophtalmologisches Leistungsspektrum:

 

Neben Operationen der Lider (z. B. Entropium, Ektropium, Distichiasis, Trichiasis, Makroblepharon, Lid-Tacking ) und Operationen der Hornhaut (Verletzungen der Hornhaut, Bindehautlappenverschiebeplastiken, Keratotomie) führen wir Eingriffe an den tränenableitenden Strukturen (Tränenpunkte, Tränennasenkanal, Ductus- parotideus-Verpflanzung) und Kataraktoperationen oder intrakapsuläre Linsenextraktionen nach Linsenluxationen durch.

 

In der Notfallbehandlung nimmt neben der traumatologischen Versorgung (Verletzungen) am äußeren und inneren Auge die operative Behandlung des Glaukoms mittels Diodenlaser einen besonderen Stellenwert ein. Hierdurch wird eine anhaltende Drucksenkung und damit Schmerzfreiheit erreicht. Aufgrund unseres onkologischen Schwerpunktes kommt der ophthalmologischen Tumorchirurgie eine besondere Bedeutung zu.

 

Vervollständigt wird der Leistungskatalog mit der Vorsorgeuntersuchung auf erbliche Augenerkrankungen nach den Richtlinien des DOK Dortmunder Kreis.

Kurz & knapp

Die Augenheilkunde (Ophthalmologie, Ophthalmiatrie, von griechisch ὀφθαλμός = Auge) ist die Lehre von den Erkrankungen und Funktionsstörungen des Sehorgans und des Sehsinnes und deren medizinischer Behandlung. Es bestehen enge Beziehungen zur Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde, zur Dermatologie und zur Neurologie. Wegen der häufigen Beteiligung des Auges an allgemeinen Erkrankungen und der Möglichkeit, mikroskopische Untersuchungen an lebendem Gewebe vorzunehmen, werden ophthalmologische Befunde häufig zur Diagnosefindung für die Innere Medizin herangezogen.

Ansprechpartner

Dr. Gereon Viefhues

Augenheilkunde
FTA Kleintiere
FTA f. Chirurgie
Röntgenologie/Sonografie

 

ist Mitglied im DOK