Notfälle

Notfall-Telefon: 0 23 82 / 76 67 00

Anfahrt

Tierärztliche Klinik Ahlen
Bunsenstraße 20
59229 Ahlen

Kontakt

Telefon: 0 23 82 / 76 67 00
Telefax: 0 23 82 / 76 67 01 00
E-Mail: kontakt@tierklinik-ahlen.de

Medizinische Kompetenzen

Ektoper Ureter Chirurgie

Tierklinik Ahlen

 

Die Harnleiter,  die sogenannten Ureteren, stellen die Verbindung zwischen Nieren und Harnblase her.

Die Ureteren transportieren den Urin von den Nieren in die Harnblase.

 

(zu leiten und ein Zurückfließen des Urins von der Harnblase in Richtung Niere zu verhindern. )

 

Bei „Ektopen Ureteren“ handelt es sich um eine angeborene Erkrankung, durch welche die Harnleiter nicht an der korrekten Position in der Harnblase oder im Blasenhals (im Trigonum)) münden,  sondern außerhalb der Harnblase, zum Beispiel in der Harnröhre, der Scheide oder in der Prostata. Diese Problematik führt zu unerwünschtem Harntröpfeln. Hündinnen sind vergleichsweise häufiger und schwerer betroffen als Rüden.

 

Diagnose und Therapie

 

Meist ist die Diagnose von ektopen Ureteren bereits durch eine Ultraschalluntersuchung der Unteren Harnwege möglich. In Grenzfällen  werden weitere  diagnostische Maßnahmen erforderlich, wie beispielsweise ein CT Scan oder eine Spiegelung der Harnblase durch einen erfahrenen Urologen. Auch kann ein Endoskopeur zur sicheren Diagnose hinzugezogen werden.

 

Sollte die medikamentöse Behanldung nicht den gewünschten Erfolg erzielen, so muss eine Operation in betracht gezogen werden.

 

 

In vielen Fällen bietet es sich an, ektope Ureten direkt während der Spiegelung der Hanrwege, mithilfe einer minimal invasiven Laserchirurgie zu korrigieren. Deshalb führen wir die Spiegelung jeweils in Laserbereitschaft durch.

Sollte dies nicht möglich sein, so werden die ektopen Ureteren operativ neu in die Blase eingepflanzt. Dabei hat es sich bewährt, vorübergehend einen Harnleiterstent einzulegen, um das beste Langzeitergebnis zu erreichen.

Team

Dr. Dr.  Peter Pantke

Leiter Urologie