Notfälle

Notfall-Telefon: 0 23 82 / 76 67 00

Anfahrt

Tierärztliche Klinik Ahlen
Bunsenstraße 20
59229 Ahlen

Kontakt

Telefon: 0 23 82 / 76 67 00
Telefax: 0 23 82 / 76 67 01 00
E-Mail: kontakt@tierklinik-ahlen.de

Medizinische Kompetenzen

Hals-Nasen-Ohrenheilkunde

Tierklinik Ahlen

 

Durch unsere erfahrenen Tierärzte und die spezialisierte Ausstattung unserer Fachbereiche können wir Ihnen ein breit gefächertes Leistungsspektrum auf hohem Niveau bieten.

So auch mit unserem Spezialisten Dr. Dr. Peter Pantke, der durch unsere mordernste Ausstattung Medizin auf höchstem diagnostischen und therapeutischen Niveau ausüben kann.

 

Nasale Aspergillose

Erläuterungen anhand eines ausführlichen Fallberichts

 

Signalement

Ein Rottweiler zeigte seit drei Wochen grünlich gelben Nasenausfluss rechts, zuletzt verbunden mit zunehmendem Niesen und Krümmen der Nase. Eine antibiotische Vorbehandlung brachte keine Verbesserung. Futter- und Wasseraufnahme, Kot- und Urinabsatz waren unauffällig. Nachträglich konnte noch eruiert werden, dass der Hund wohl öfters an einer Biotonne mit hochgradig verschimmeltem Inhalt geschnüffelt habe.

 

Klinische Untersuchung

Das Allgemeinbefinden war ungestört, die Schleimhäute waren rosig und feucht, die kapilläre Füllungszeit prompt. Es gab keinen Hinweis auf vergrößerte Unterhautlymphknoten, das Abdomen war angespannt, Herz und Lunge auskultatorisch ohne Besonderheiten. Die innere Körpertemperatur lag bei 38,4 Grad Celsius. Das rechte Nasenloch war eitrig verkrustet, der nasale Luftstrom rechts im Vergleich zu links abgeschwächt.

 

Problemliste

Niesen mit eitrigem Nasenausfluss, rechts betont

 

Differentialdiagnosen

Differentialdiagnostisch kommen andere Ursachen einer Erkrankung der Nase in Frage wie bakterielle Infektionen, Fremdkörper, Zahnerkrankungen,seltener Polypen oder eine chemische Reizung. Fernersind Tumoren oder Systemerkrankungen denkbar.

 

Diagnostische Maßnahmen

In der Computertomographie des Kopfes war die Nasenhöhle beidseits im vorderen Drittel mit Weichgewebe gefüllt, welches die Nasenscheidewand durchbricht. Stirnhöhlen beidseits gut belüftet, Knochenstrukturen intakt. Augenhöhle, Speicheldrüsen und Gehirn nicht betroffen.

 

Nasenspiegelung

In der Nasenhöhle befindet sich eitriges Nasensekret. Nach Absaugen desselben kommt rechtsseitig ein Pilzhof im mittleren Nasengang zur Darstellung, nach Absaugen des Pilzhofes zeigt sich ein Defekt in der Nasenscheidewand.

 

Labordiagnostik

Im Nasenabstrich werden nach Anreicherung Klebsiella pneumoniae subsp. pneumoniae und E. coli reichlich nachgewiesen. Beide Keime erwiesen sich als Sulfonamid sensibel. In der Pilzkultur wuchs Aspergillus fumigatus.

 

Diagnose

Nasale Aspergillose mit Aspergillus fumigatus

 

 

Therapie

Nasenspiegelung

In Inhalationsnarkose erfolgte eine endoskopische Ausräumung des Pilzhofes und erweichter Nasenmuscheln. Die anschließende Spülung der Nase mit einem Pilzmittel erfolgte über von vorn und vom Rachen aus in die Nasenhöhle eingebrachte Spülkatheter. Die Einwirkzeit betrug 30 Minuten. Der Patient verblieb anschließend einen Tag stationär zur Infusions- und Schmerztherapie.

 

Klinischer Verlauf

Nach dem Eingriff stoppte der Nasenausfluss innerhalb von 5 Tagen bei ungestörtem Allgemeinbefinden. Vier Wochen nach dem Eingriff erfolgte eine Kontrollendoskopie. Dabei zeigte sich im mittleren Nasengang im mittleren Drittel ein geringgradig erweiterter Binnenraum, umgeben von regenerativen Nasenmuschelknospen, mit glatter Schleimhaut überzogen. Einzelne Schleimhautbereiche waren weißlich glatt und beim Angreifen mit der Biopsiezange fest auf der Knorpelunterlage verankert. Es gab keinen Hinweis auf einen weiteren Pilzbefall, kein konsumierender Abbau der Nasenmuscheln, keine Sekretansammlungen. Der Patient blieb beschwerdefrei.

 

Diskussion der Behandlungsoptionen

Etwa 10 % aller Hunde mit Nasenausfluss leiden an einer Aspergillose, also an einem Schimmelpilzbefall in der Nase. Schimmelpilze kommen überall im Erdboden weltweit vor. BevorzugtesWachstum findet sich in modernder Vegetation, in Klärschlamm, unterKomposthaufen, in Holzschnitzeln oder in schimmeligem Heu. Die Pilzsporen siedeln sich bei hohem Infektionsdruck aufSchleimhäuten an. Eine Verletzung, ein Fremdkörper oder eine Zahnerkrankung können der Aspergillose vorausgehen. Aspergillen produzierenPilzgifte, die die reinigende Wirkung der Nasenschleimhaut beeinträchtigen. Pilzsporen sindinfektiös und gewebszerstörend. Eine generalisierteImmunschwäche liegt in der Regel nicht vor. Die Ansteckung geht stets von derUmwelt aus und gilt nicht als übertragbar auf den Menschen. Auch bei der Katze sind Virus-Grunderkrankungen keine Voraussetzung für die Entstehung einerAspergillose. Bei der Katze kommt aber eher Cryptococcus neoformans nachvor.

Betroffene Hunde sind eher unter 5 Jahre alt und um oder über 20 kgschwer. Die Aspergillose beginnt einseitig und kann auf die benachbarte Nasenhöhle übergreifen. Als Pilzmittel werden sogenannte Azole eingesetzt wie Enilconazol 1-2 % oder 1 % Clotrimazol oder Itraconazol undFluconazol. Diese Substanzen blockieren die Produktion von Ergosterol, einemwesentlichen Bestandteil der Pilze. DieTherapie beruht auf einem Debridement, was den Erfolg entscheidend verbessert,einer Spülung oder einer Salbeninstillation. Ein CT dient unter anderem der Überprüfung der Intaktheit der knöchernen Strukturen zur Augen- und Schädelhöhle. Die Diagnose beruht auf einem CT-Befund in Verbindung mit einem Nachweis eines Pilzgranuloms in der Endoskopieoder einem Pilznachweis in der Pathohistologie sowie einem Pilznachweis in der Labor-Untersuchung. Pilzhaufen stellen sich weißlich, pulvrig typischfeinfädig oder auch gelblich speckig dar. Blind entnommene Nasenproben können inder Pilzkultur zu einem hohen Prozentsatz falsch positiv ausfallen und Kontaminantender Nasenschleimhaut darstellen oder auch falsch negativ verlaufen. Dasröntgenologische Bild ist gekennzeichnet durch ausgedehnte Destruktionder Nasenmuscheln, eine Schwellung der Nasenschleimhaut und Ansammlungen von entzündlichem Weichgewebe in Nase und Stirnhöhle.

Das klinische Bild des Nasenausflusses ergänzt sich im Verlauf durch nasale Geschwüre und Entfärbungen des Naseneingangs und Nasenbluten. Auch kann eine Stirnhöhle alleinig befallen sein.

Im Verlauf schrumpfen die Nasenmuscheln. Dies kann auch zu einem erhöhten Luftstrom in der betroffenen Nasenhälfte führen. Ein Übergriff auf Auge und Gehirn kündigt sich durch Augenausfluß und Krampfanfälle an.

Eine knöcherne Eröffnung der Nase wird notwendig, wenn endoskopische Eingriffe versagen. Eine vollständige Ausräumung derNase sollte aber vermieden werden, um die Schutzfunktion der Nase hinsichtlich Anfeuchtung und Filterung der Atemluft zu bewahren.

Team

Dr. Dr.  Peter Pantke

Leiter Urologie